Einsatz: Gemeldeter Zimmerbrand endete glimpflich

BURGTHANN - Bereits zum zweiten mal wurden die Kräfte der Feuerwehr Burgthann an den Weihnachtsfeiertagen alarmiert. Am 26. Dezember löste die Leitstelle Nürnberg um kurz nach 12 Uhr Alarm für die Feuerwehren aus Burgthann, Mimberg und Schwarzenbruck aus. Gemeldet war ein Zimmerbrand im Ortsgebiet Burgthann. Durch die Besatzung des ersteintreffenden First-Responder Fahrzeugs der Feuerwehr wurden die Bewohner aus dem verrauchten Gebäude ins Freie gebracht und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut. Feuer war zu diesem Zeitpunkt keines mehr sichtbar.

 

 

 

Nachdem die Löschfahrzeuge ebenfalls an der Einsatzstelle eingetroffen waren brachte ein Trupp unter Atemschutz das angebrannte "Mittagessen" schließlich ins Freie und das Gebäude konnte belüftet werden. Nach ca. 1,5 Stunden konnten die letzten Kräfte dann auch die Einsatzstelle wieder verlassen.

Hervorzuheben war hier das schnelle und richtige Handeln der Bewohner, welche die Flammen bemerkten und das Feuer schließlich mit einem Deckel erstickten. Somit konnte schlimmeres verhindert werden. Wenige Minuten später wäre die Küche in Brand gewesen.

 

 

 

Info: Sollten sie auch einmal einen Topf oder eine Pfanne mit Fett oder Öl auf Ihrem Herd vergessen und es kommt zu einem Brand darf dieser niemals mit Wasser gelöscht werden. Hier würden wenige Milliliter reichen und es käme zu einer sog. Fettexplosion. Sofern die Küche noch betreten werden kann sollten die Flammen mit einem Deckel oder einem geeigneten Gegenstand erstickt werden.

Eingesetzte Kräfte
KBI Peter Schlerf, KBM Thomas Pöllot, KBM Michael Lorenz
FF Burgthann mit HLF20, LF8/6, First-Responder
FF Schwarzenbruck
FF Mimberg
Polizei
Rettungsdienst mit ELRD, NEF, 1 KTW, 2 RTW

 

Bericht: Florian Stahl

 

Zurück